Samstag, 29. April 2017

Rezension Sofies Welt

Hello meine Lieben!
Das Buch das ich euch heute vorstellen werde hab ich eigentlich von meinen Eltern geklaut. Die schwärmen aber auch immer davon!


Eckdaten

Titel: Sofies Welt - Roman über die Geschichte der Philosphie
Autor: Jostein Gaarder
Übersetzer: Gabriele Haefs
Seiten: 622

Inhalt

Ein Roman über zwei ungleiche Mädchen und einen geheimnisvollen Briefeschreiber, ein Kriminal- und Abenteuerroman des Denkens, ein gescheites, witziges Buch, ein grosses Lesevergnügen - und zu allem eine Geschichte der Philosophie von den Anfängen bis zur Gegenwart.

Meine Meinung

Sofies Welt ist ein besonderes Buch. Ein Buch das man nicht einfachmal so lesen kann, dieses Buch verlangt Konzentration, Intelligenz, Wille, einen wachen Verstand und Mitdenken! Doch wer dies aufbringen kann den erwartet ein grosses Abenteuer und wenn ihr das Buch zu klappt seid ihr vielleicht nicht mehr die gleiche Person wie zuvor.
Sofies Welt ist sowohl eine Geschichte wie auch ein Lehrbuch und das sehr geschickt verknüpft!
Die junge Sofie Amundsen erhält Briefe von einem mysteriösen Philosophen und welcher ihr auf diesem Weg einen Philosophiefernkurs gibt. Sie lernt die Denkweisen berühmter Philosophen wie Sokrates und Artistoteles kennen, was Philosophie ausmacht, wie in welchen Epochen gedacht wurde und sie lernt selber zum Philosophen zu werden. Sie beginnt ihre bisherige Welt zu hinterfragen und begreift wie wichtig es ist seine Geschichte zu kennen. Allerdings ist da noch ein ungelüfftetes Geheimniss welches sie nicht mehr loslässt!
Genau diese Mischung aus Geschichte und Lehrbuch hat mir wahnsinnig gefallen. Diese Geschichte hat mir viel Stoff zum Nachdenken gegeben. Und auch ich habe begonnen meine Welt zu hinterfragen. Dieses Buch zeigt uns wie kleinlich wir doch viel zu oft denken. Es hat mir in vielen Dingen die Augen zu öffnen. Zwischendurch musste ich mich dazu zwingen weiterzulesen, denn stellenweise ist es etwas langfädig. Aber es hat sich gelohnt!

Fazit

Perfekt für Leute die gerne nachdenken, die tiefgründige Geschichten mögen und für alle Menschen die den Geheimnissen des Universums auf die Schliche kommen wollen!

4/5

Liebste Grüsse eure Helen










Mittwoch, 26. April 2017

Rezension das Reich der sieben Höfe

Guten Abend!
Das Reich der sieben Höfe hat mich zerstört! Ihr wollt wissen warum, dann lest weiter.

Eckdaten

Titel: Das Reich der sieben Höfe
Autor: Sarah J. Maas
Übersetzer: Alexandra Ernst
Seitenzahl: 478

Inhalt

Als die junge Jägerin Feyre im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine furchteinflössende Kreatur und verlangt eine Wiedergutmachung. Feyre wird nach Prythian verschleppt, in das Reich der Fae, das sie bisher nur aus Legenden kannte. Und sie entdeckt, dass ihr Entführer Tamlin ist, ein Prinz der Fae, der über den Frühlingshof herrscht. Bald merkt Feyre, dass ihre Gefühle Tamlin gegenüber sich ändern. Aus kaltem Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, keine Legende, die sie je über die trügerisch schönen, mächtigen Fae gehört hat, kann das ändern. Doch ein uralter, grausamer Schatten liegt über dem Reich. Feyre muss einen Weg finden, um ihn aufzuhalten. Oder ihre Welt ihr für immer verloren...

Meine Meinung

Ganz ehrlich, es lohnt sich schon um des Covers Willen dieses Buch zu kaufen! Der Einband ist aus festem durchsichtigem Plastik bedruckt mit dem Titel und wunderschönen Dornenranken und Rosenblüten. Wenn man ihn wegnimmt ist das Buch in Rosatönen gehalten und die Mitte ziert eine atemberaubende Jägerin. Ich war von Anfang an von dem Buch verzaubert!
Doch auch der Inhalt hat einiges zu bieten. Zu Beginn war es etwas verwirrend, die vielen Fragen und Geheimnisse und ich hatte immer das Gefühl, dass mir wichtige Informationen fehlten, aber da ging es der Protagonistin Feyre wohl nicht anders. Als etwas nach der Hälfte die grossen Geheimnisse gelüftet wurden, war ich wahnsinnig geschockt und es wurde mit jeder Seite spannender. 
Nun konnte ich die Handlungen der Charaktere verstehen und begriff die Zusammenhänge. Was Feyre durch machen muss kann man sich fast nicht vorstellen! Die Geschehnisse wurden immer erschreckender und ich tauchte komplett in ein Feyres Welt ein, eine Welt voller Gefahren, voller Rätsel, voller Schrecken, voller Dunkelheit und doch so voller Liebe, Hoffnung und Mut! Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und hab sogar eine Nachtschicht eingelegt um es beenden zu können.

(An die, die das Buch schon gelesen haben: Das Rätsel war doch so einfach! Ich hab die Lösung schon nach den ersten Zeilen gewusst. Wie war's bei euch?)

Fazit

Ein muss für jeden Fantasyliebhaber!

4,5/5

Liebste Grüsse eure Helen

Sonntag, 23. April 2017

Rezension Aristoteles und Dante...

Hallo meine Lieben. Heute hab ich für euch die Rezii zu Aristoteles und Dante entdecken die Gehiemnisse des Universums. Ich hatte über dieses Buch so viel Gutes gehört, dass ich es einfach selber lesen musste.

Eckdaten

Titel: Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums
Autor: Benjamin Alire Sáenz 
Übersetzer: Brigitte Jakobeit
Seiten: 382
Preis: 16,99 Euro

Inhalt

Dante kann schwimmen. Ari nicht. Dante kann sie ausdrücken und ist selbstsicher. Ari fallen Worte schwer und er leidet an Selbstzweifeln. Dante geht auf in Poesie und Kunst. Ari verliert sic in Gedanken über seinen älteren Bruder der im Gefängnis sitzt. Mit seiner offenen und einzigartigen Lebensansicht schafft es Dante, die Mauern einzureissen, die Ari um sich herum gebaut hat.
Ari und Dante werden Freunde. Sie teilen Bücher, Gedanken, Träume und lachen gemeinsam. Sie beginnen die Welt des jeweils anderen neu zu definieren. Und entdecken, dass das Universum ein grosser und komplizierter Ort ist, an dem manchmal auch erheblich Hindernisse überwunden werden müssen, um glücklich zu werden!

Meine Meinung

Nachdem ich so viel Gutes über dieses Buch gehört hatte musste ich es einfach selber lesen. Ich bin also schon mit sehr hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen. Und doch wurden diese um Längen übertroffen! Ich habe das Buch aufgeschlagen, gelacht, geschrien, geweint und das Buch erst wieder zugeklappt als ich ganz durch war. Die Charaktere sind bis in kleinste Detail ausgearbeitet so dass man sie von Seite zu Seite mehr ins Herz schliesst. Ari und Dante im Verlauf des Buches immer besser kennen zu lernen ist ein wahres Vergnügen. Man wird Zeuge wie sich zwei Jungen kennen und lieben lernen. Man kann miterleben wie die beiden über sich hinauswachsen, wie . Die Worte die der Sáenz benutzt sind einfach, einfach aber so voller Gefühl und Ehrlichkeit, dass es mir den Atem verschlägt. 

Freitag, 21. April 2017

Herzlich Willkommen!

Schön, dass ihr meinen Blog gefunden habt. Nachdem ich vor knapp einem halben Jahr mit Bookstagram angefangen habe, bin ich nun auch endlich stolze Besitzerin eines Blogs! Ich werde hier Rezensionen, Lesemonate, und alles was das Leserherz begehrt hochladen! Mit dem Design bin ich noch etwas unsicher, Verbesserungsvorschläge werden gerne entgegen genommen. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den Austausch mit euch!
Ich werde versuchen zwei mal pro Woche etwas hochzuladen.
Soo das war's auch schon von mir. Ich wünsche euch einen wunderschönen Abend!
Liebste Grüsse eure Helen

Rezension Herbstlande

Hey ihr! Heute habe ich wieder eine Rezension für euch. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügun...