Mittwoch, 9. August 2017

Rezension Auf Nacht folgt Tag

Heyy, heute kommt wieder eine Rezension von mir. Das Buch habe ich von der Autorin persönlich zugeschickt bekommen. Tessa Millard ist eine unglaublich nette Person und hätte definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient. Sie hat sich bereit erklärt sich von mir interviewen zulassen. Das Interview werdet ihr in ein paar Tagen auf meinem Blog lesen können.
Viel Spass beim Durchlesen


Eckdaten

Titel: Auf Nacht folgt Tag
Autor: Tessa Millard
Teil: 1 von 1
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 305
Verlag: Books on Demand
Preis: 9.99 Euro


Die Autorin

Tessa Millard wurde 1995 in Thüringen geboren und entdeckte bereits im Grundschulalter das Schreiben für sich. Über die Jahre entwickelten sich ihre zahlreichen Kurzgeschichten zu umfangreichen Erzählungen in fantasievoller Umgebung. Im Dezember 2016 veröffentlichte sie ihren ersten Jugend-Fantasy-Roman "Auf Nacht folgt Tag".
(Quelle: Amazon)


Inhalt

"Wir werden dir helfen", sagt eine junge Frau, die sich vor den Sessel hockt, in dem sie sitzt.
"Helfen wobei?" Schlaftrunken richtet Edwina sich auf und erkennt augenblicklich die nur allzu bekannten Gesichter. Sie atmet tief ein, um nicht die Fassung zu verlieren. Keinen Fuß wollte sie mehr in dieses Haus setzen. Was ist aus diesem Plan geworden?

Edwina entspricht zu einhundert Prozent dem typischen Bild eines Teenagers nach dem Schulabschluss: furchtbar unzufrieden, absolut orientierungslos und vollkommen davon überzeugt, dass jeder Ort der Welt besser ist als das verschlafene Städtchen, in dem sie lebt. Doch als eine neue Familie in die Stadt zieht, die seltsam anders zu sein scheint, und sie sich mit den neuen Mädchen anfreundet, wittert sie ihre große Chance auf einen perfekten letzten Sommer in Scherinburg. Doch es ist keineswegs Zufall, dass die neuen Freundinnen gerade jetzt in der Stadt auftauchen: Edwina ist ihre letzte Hoffnung.
(Quelle: Amazon)


Erster Satz

„Was wirst du jetzt tun?“


Meine Meinung

Cover und Klappentext: Das Cover gefällt mir persönlich sehr. Die Farben sind stimmig, das Hauptmotiv passt zur Geschichte. Der Klappentext verrät sehr wenig. Nur mit der Angabe des Klappentextes könnte sich die Geschichte auf hundert verschiedene Wege weiterentwickeln. Das ist allerdings nichts Schlechtes. Es macht einen neugierig. Erst das Zusammenspiel von Cover und Klappentext lässt den Leser dann aber doch etwas (ich werde nicht näher ins Detail gehen, ich möchte euch schliesslich nicht spoilern) erahnen.

Schreibstil: Der Schreibstil ist leider etwas oberflächlich und manche Sätze wirken abgehackt. Ich hätte mir mehr Tiefe und Emotionen gewünscht. Ein bisschen mehr Drama! Dafür war er leicht verständlich und einfach zu lesen. Das Buch empfiehlt sich also auch für Jüngere.

Handlung: Die Idee der Geschichte spricht mich sehr an. Grundsätzlich ist sie auch gut umgesetzt. Zu bemängeln habe ich nur, dass es ein etwas zu grosser Mix ist. (ACHTUNG SPOILER! Es ist wie wenn Warrior Cats, Twilight und Herzblut und das ist mir für 300 Seiten einfach zu viel. SPOILER ENDE!) Dafür ist das Buch spannend und es passiert sehr viel. Tessa Millard verzichtet glücklicherweise auf langweiliges Geschreibsel nur um die Seiten zu füllen. Mir ist es immer wieder passiert, dass ich nur noch zwei oder drei Seiten lesen wollte und dann sind es fünfzig geworden. Sobald man in die Geschichte rein gefunden hat kann man ganz darin versinken und kräftig mit fiebern.
Das Ende kam dann sehr überraschen und schnell. Der Anfang des Epilogs hat mich fürchterlich genervt, aber Tessa bringt mit den letzten Sätzen alles wieder in Ordnung, so dass auch das Ende punkten kann.

Charaktere: Mit das Wichtigste für einen erfolgreichen Fantasyroman ist eine sympathische Protagonistin. Diese ist mit Edwina in «Auf Nacht folgt Tag» auf jeden Fall vorhanden. Edwina wird in eine komplett neue, unbekannte Welt hineingezogen und trotzdem bleibt sie ruhig und cool und jammert nicht rum. Ich mag ihre Selbstständigkeit und Stärke. Auch um sie herum gibt es ein paar sehr interessante Charaktere. Yago ist ja wirklich ein Schatz. Aber die Beziehung zwischen ihm Edwina hat zu wenig Tiefgang. Es ist mir da etwas zu schnell gegangen.


Fazit

Eine tolle Idee! In der Umsetzung besteht noch etwas Luft nach oben, doch trotzdem kann das Buch mit Spannung und einer sympathischen Protagonistin punkten!


Bewertung

 ★★★★ / 5

Habe ich euch neugierig gemacht? Hier könnt ihr das Buch direkt bestellen:








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension Last Exit

Guten Abend! Heute gibt es wieder eine Rezension von mir und zwar zu «Last Exit». Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! ...