Sonntag, 20. August 2017

Rezension Herbstlande

Hey ihr! Heute habe ich wieder eine Rezension für euch. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür.
Viel Spass beim Durchlesen :)


Eckdaten

Titel: Herbstlande
Autoren: Fabienne Siegmund, Stephanie Kempin, Vanessa Kaiser, Thomas Lohwasser
Illustriert von: Jana Damaris Rech
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 361
Preis: 14. 90
Verlag: Torsten Low



Die Autorin

Fabienne Siegmund, geboren 1980, lebt in der Nähe von Köln, wo sie einem Büro-Berufsleben in der Energiewirtschaft nachgeht. Ihre Freizeit verbringt sie zum größten Teil in Geschichten (egal ob lesend oder schreibend), besucht aber auch sehr gerne das ein oder andere Eishockeyspiel, Konzert oder Theaterstück, bastelt gerne mit allen möglichen Dingen und liebt es, durch die Welt zu reisen, von wo sie immer wieder neue Geschichten mitbringt.
(Quelle: Lovelybooks)


Inhalt

Sie musste Nathan retten – um jeden Preis!
Nachdem sich ihr sehnlicher Wunsch, mit ihrem Nathan ein Kind zu bekommen, nicht erfüllt, greift Scarlett Hayden in ihrer Verzweiflung zu einem alten Zauber: Wenn man in der Halloween-Nacht einen Wunsch in einer Kürbisfratzenflamme verbrennt, soll er sich erfüllen.
Doch in ihrer Ungeduld bricht Scarlett die wichtigste Regel: Sie wirft den kleinen Zettel mit dem großen Wunsch bereits Ende August in die Kürbisflamme und setzt so eine verhängnisvolle Kette von Ereignissen in Gang: Nach einem Autounfall fällt ihr geliebter Nathan ins Koma. Von einem geheimnisvollen Wesen aus Kerzenflamme und Kürbismagie erfährt Scarlett von ihrer einzigen Chance, Nathan zu retten: Sie muss in die Herbstlande reisen und die Kürbiskönigin um Erlösung bitten.
So begibt sich Scarlett auf eine gefährliche und gleichsam fantastische Reise in die Gefilde der Länder September, Oktober und November, wo Laubdrachen und Mitternachtsraben, Fleder-Schrecken und Lygnisse, Spiegelwälder und Kürbiswichtel nur ein kleiner Teil der Dinge sind, die ihr begegnen …
(Quelle: Amazon)


Meine Meinung

Cover und Titel: Die ganze Gestaltung des Buches gefällt mir ausgesprochen gut. Das Cover ist in Herbst-Farben gehalten und mir sehr vielen Details gestaltet. Im gleichen Stil finden sich im Buch viele Zeichnungen, die einfach wunderschön sind und für die richtige Stimmung sorgen. Zum Buch gibst es auch ein Reisejournal welches ebenfalls hübsch illustriert ist und Auskunft über die Herbstlande und deren Bewohner gibt. Der Titel ist natürlich ebenfalls passend.

Schreibstil: Da das Buch von mehreren Autoren geschrieben ist, hatte ich zu Beginn etwas Angst, dass die Geschichte dadurch auseinander fallen würde. Dem ist glücklicherweise nicht so, man merkt kaum, dass nicht durchgehend der gleiche Autor schreibt. Ich finde den Schreibstil über die ganze Geschichte hinweg sehr schön. Er ist ein bisschen traurig und wehmütig, was ich vor allem zu Beginn passend finde.

Inhalt: Der Inhalt der Geschichte erinnert mich ein wenig an „Der Zauberer von Oz“, es kommt ein Mädchen in eine fremde Welt, sie hat ein Ziel und findet dann auf ihrem Weg aussergewöhnliche Freunde. Trotzdem finde ich die Idee originell und spannend. Vor allem da die Herbstlande eine komplett neue Welt ist, die man im Laufe des Buches erkunden darf. Ich hatte beim Einstieg keine Probleme, das Buch ist von Anfang an interessant und liest sich schnell.

Charaktere: Die Charaktere sind einfach wundervoll beschrieben. Scarlett konnte mich über das gesamte Buch hinweg begeistern. Sie ist sehr ängstlich aber sie reist ohne zu zögern in eine neue gefährliche Welt für den Mann den sie liebt. Das ist es aber was ich nicht begreifen konnte: wie kann sie Nathan nur lieben? Wie kann man jemanden lieben, der Bücher als unsinnig abtut? Aber naja, jedem das Seine :)


Fazit

Eine wunderschöne, auch ein bisschen traurige Geschichte, über eine entschlossene und mutige junge Frau. Die Geschichte ist durchweg fesselnd und die Illustrationen sorgen zusätzlich für Stimmung.



Bewertung

★★★★★






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension Last Exit

Guten Abend! Heute gibt es wieder eine Rezension von mir und zwar zu «Last Exit». Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! ...