Mittwoch, 16. August 2017

Interview mit Dominik Ruder (Autor)

Hallöchen, meine Lieben, wieder kann ich euch mit einem interessanten und witzigen Interview beglücken. Dieses habe ich mit Dominik Ruder geführt.
copyright @dominikruder

Eine Rezension zu einem seiner Werke findet ihr hier: https://helenscreativeobsession.blogspot.ch/2017/08/rezension-magische-momente.html

 

1. Du hast ja mittlerweile schon mehrere Werke veröffentlicht, hast du einen Liebling?

- Schwere Frage..., eigentlich nicht. Tatsächlich ist es immer so, dass ich das Projekt, an dem ich aktuell sitze, am meisten liebe. Demnach wechselt das immer wieder. Aber am Meisten Spaß beim Schreiben hatte ich bisher bei "Aus vergangenen Tagen" :)

 

2. Was machst, wenn du eine Schreibblockade hast und nicht mehr weiter weisst?

- Eine Pause. Entweder ich mache dann andere Dinge, oder aber ich frage auch gerne Freunde und Autoren*innen-kollegen*innen um Rat. Dann erledigt sich solch eine Schreibblockade häufig von allein.

 

3. Wenn du drei Bücher mit auf eine einsame Insel nehmen dürftest, welche wären das?

- Das ist eine sehr gemeine Frage, denn das sind zu wenige. Aber wenn ich mich darauf beschränken müsste, dann wäre das erste eine dicke Anleitung zum Überleben in der Wildnis, dann ein Kochbuch mit entsprechenden Rezepten und ein leeres Buch, in das ich meine eigenen Geschichte hereinschreiben kann :D


4. Hast du Tipps für Hobby-Autoren die auch gerne ein Buch schreiben würden?

- Fang an. Da gibt es eigentlich kaum richtige Tipps. Am besten ist es, man fängt einfach an und versucht es. Schaden kann es keinesfalls. Und Motivation ist wichtig, also auch wenn es mal schwer und mühsam wird, sollte man immer weiter am Ball bleiben. Viele brechen ihre Buchprojekte aus Zeitgründen oder Langeweile oder verlorenem Interesse wieder ab. Das halte ich für sehr schade...

 

5. Wie geht es weiter? Planst du weitere Geschichten?

Sicher. Ich habe ein kleines Notizbuch voller guter Buchideen (sogar viel zu vielen!). Aktuell sitze ich an einer Art Trilogie über die Stadt der Zukunft und danach, als nächstes Großprojekt, will ich mich endlich ein wenig hinaus in die unendlichen Weiten wagen. Was daraus dann wird, das wird man wohl oder übel abwarten müssen :D


6. Woher nimmst du die Inspiration zu deinen Geschichten?


Von überall her. Sei es ein Gespräch, eine zufällige Begegnung ein Videospiel, ein Film oder sonst was. Überall kann ein Geistesblitz durch mich hindurch fahren, beziehungsweise von überall her kann mich die Inspiration durchdringen :)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension Herzensräuber

Heyy, ihr Bücherwürmer! Heute rezensiere ich einen Liebesroman für euch. Besonders die Tierfans unter euch dürfen sich freuen! Vielen Dank...