Mittwoch, 24. Mai 2017

Rezension Zero

Guten Tag!
Heute hab ich wieder eine Rezension für euch. Herzlichen Dank an das Bloggerportal (zum Portal? Hier klicken!) für das Rezensionsexemplar!

Eckdaten

Autor: Marc Elsberg
Seitenzahl: 495
Verlag:  Blanvalet (zum Verlag? Hier klicken!)
Preis: 9,99 Euro
Erscheinungsjahr: 2016

Zum Autor

Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er was Strategieberater für Werbung in Wien und Hamburg sowie Kolumnist der österreichischen Tageszeitung. Heute lebt und arbeitet er in Wien. Mit seinen internationalen Bestsellern Blackout und Zero etablierte er sich auch als Meister des Science-Thrillers.

Inhalt

Sie wissen, WER wir sind, WO wir sind - und WAS wir als nächstes tun werden...

London. Bei einer Verfolgungsjagd wird ein Junge erschossen. Sein Tod führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der gefeierten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die der Online-Newcomer einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones kann man sich nicht verstecken …

Meine Meinung

Der Einstieg ins Buch fiel mir etwas schwer, aber nach ungefähr 45 Seiten hat mich das Buch dann doch gepackt. Im Buch wird sehr oft die Perspektive gewechselt, das hat mich manchmal verwirrt und ich wusste nicht um wen es gerade geht. Dies hat mich vor allem zu Anfang gestört, als ich noch nicht wusste wer wer ist und welche Gruppe welche Ziele verfolgt. Dann ist mir aufgefallen, dass im Buch ein Personenregister enthalten ist. Ebenso ein Anhang in dem komplizierte Wörter, meistens solche die mit Programmieren zu tun haben, erklärt sind. Das Thema des Buches finde ich sehr interessant aber auch sehr, sehr beängstigend, man wird fast etwas paranoid. Durch dieses Buch habe ich mir mal wieder Gedanken über meine Daten gemacht und werde im Netz in Zukunft wahrscheinlich auch etwas vorsichtiger sein. Dieses Buch bietet womöglich einen Blick in die Zukunft... 
Die Protagonistin, Cynthia Bonsant war mir sympathisch, ich bewunderte sie im Laufe des Buches immer mehr für ihren Mut und Unerschrockenheit. Schliesslich ist sie meistens ganz auf sich allein gestellt. Ich fand es toll, dass sie nicht immer nur jammerte sondern auch etwas unternahm. Im Allgemeinen fand ich die Charaktere sehr interessant,  allerdings hätte der Autor, aus meiner Sicht, bei der Beschreibung der einzelnen Personen mehr ins Detail gehen können und sie etwas mehr ausarbeiten sollen.

Fazit

Ein Buch voller Spannung, Action und spannender Fakten rund um Daten und das Internet. 

4/5★


Liebste Grüsse eure Helen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension Herzensräuber

Heyy, ihr Bücherwürmer! Heute rezensiere ich einen Liebesroman für euch. Besonders die Tierfans unter euch dürfen sich freuen! Vielen Dank...